Blitzingen-Schnee

Wir kommen nicht mehr nach Hause ! Wie in so manchem Jahr verbringen wir die Weihnachts- und MarionNeujahrstage im herrlichen Langlaufmekka des Obergoms im Wallis. Diesmal mit unseren Freunden Christoph und Andrea aus Deutschland. Nach anfänglich herrlichem Wetter und perfekten Loipenverhältnissen gibt es einen Wintereinbruch wie noch selten ... es schneit und schneit und schneit ...! Unsere Freunde wollten eigentlich bereits am 30.12. nach Augsburg zurück um dort Silvester zu feiern ... nichts wurde daraus ... den Silvester haben wir gemeinsam verbracht, Autodenn Sie konnten das Goms nicht verlassen. Zu dem bereits über einem Meter hoch liegenden Schnee sind innert 24 Stunden nochmals über 50 cm Schnee hinzu gekommen. Zuviel ... das Obergoms wie auch die Autoverladestationen am Furka und Goppenstein werden wegen Lawinengefahr gesperrt. Die Strassen imagezwischen den Dörfern und auch das Loipennetz sind komplett gesperrt. Wir verharren in unserer Ferienwohnung und schauen wie unsere Lebensmittelvorräte langsam zur Neige gehen. Die Zeit vertreiben wir mit Autos ausgraben, "Dog" spielen und Kaffee trinken. Eine spezielle Situation, wenn man nicht weiss, wann man nach Hause kann... und übermorgen müssen wir ja alle wieder zur Arbeit.

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr.

Viele Grüsse aus dem Schnee.

Marion, Andi, Andrea und Christoph

Michel-Lise Tache

Vielleicht kann sich der intensive "Panamerica-Leser" noch an unsere Neujahrsgeschichte auf der Baja California in Mexico erinnern. Da wurden wir auf einem einsamen Campingplatz spontan von einem kanadischen Ehepaar zum Raclette-Essen in ihr Wohnmobil eingeladen (siehe unseren Newsletter Nr. 21). Mit grossen Freuden durften wir gestern Michel und Lise bei uns zu Hause empfangen und haben mit Ihnen einen gemütlichen Abend mit vielen Reisegeschichten und Erinnerungen verbringen können. Die beiden besuchen auf ihrer Heimreise von ihrem Afrika-Trip ihren Sohn in der Schweiz und haben die Gelegenheit genutzt, uns zu besuchen.

Merci beaucoup de votre visite. Meilleurs vœux et salutations.

Marion et Andi

Panorama Gardasee-DroSicht vom Castello di Drena auf Dro hinunter. Links hinten liegt Arco.

Nach solchen Leckereien haben wir uns doch schon lange wieder einmal gesehnt. Richtig schmecken tun sie aber nur in der echten italienischen Atmosphäre. So zieht es uns nach langer Zeit wieder an den Gardasee. Die Gegend am nördlichen Seeende ist es immer wieder wert zu besuchen. Jedes Jahr entdecken wir neue Gegenden und neue Trails. Lange, steile Aufstiege, Pasta in einem Refugio und dann auf schönen Singletrails oder harten Schotterstrassen wieder ins Tal runterdonnern, um in Riva del Garda die obligatorische Gelati zu geniessen. Der 10-tägige Bikeurlaub ist wieder viel zu schnell vorbei ...

IMG 3108

mehrfuersvelo


Initiave "Mehr fürs Velo"
JA am 13. Februar 2011

Los Marandis unterstützen die Initiative "Mehr fürs Velo" !

 

sursee_2_grWohl zum ersten Mal nehmen wir auf unserer Webseite zu einer politischen Abstimmung Stellung. Dies mit voller Überzeugung, haben wir doch auf unserer langen Reise selber in einigen Grossstädten gute und schlechte Veloförderung erleben können. Nie werden wir die Millionenstadt San Francisco vergessen. Vorbildlich, was diese Stadt für die Veloförderung geleistet hat. Da macht es richtig Spass und man fühlt sich sicher, mit dem Fahrrad durch die Häuserschluchten zu radeln. Die Stadt hat dadurch auch eine offen, fröhliche Atmosphäre. Wir glauben, der Kanton Luzern wie auch die Stadt Luzern können durch diese Veloförderung nur gewinnen.

Initiative
Die Initiative "Mehr fürs Velo" will, dass der Kanton Luzern sich stärker für die Förderung des Velos als Verkehrsmittel engagiert. Innert zehn Jahren soll der Anteil des Velos am gesamten Verkehr verdoppelt werden - auf rund 15%. Dass das kein utopisches Ziel ist zeigen Städte wie Kopenhagen welche längst bei 40% angelangt sind.

Die Initiative kommt am 13. Februar 2011 zur Abstimmung und wurde 2008 vom Velociped, gemeinsam mit Partner-Organisationen, zu seinem 20-jährigen Firmenjubiläum lanciert.

 

Hier gibt es weitere Informationen:

Webseite Initiativkomitee:
Argumente:
Medienberichte:

mehrfuersvelo.ch/
mehrfuersvelo.ch/argumente/
mehrfuersvelo.ch/reaktionen/in-den-medien/

Initiative Mehr fürs Velo
Postfach 1726
6011 Kriens LU
T: 041 320 53 51
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PC: 60-531101-1

 

facebook_LogoMehr fürs Velo

Eigenthal-Impresion03
Das Naherholungsgebiet Eigenthal unterhalb des Pilatus

 

Langlauf auf unserer Heimloipe im Eigenthal (Luzern)

Eigenthal-Impresion06Wir haben auf unserer Reise durch Süd- und Nordamerika hunderte von schönsten Landschaften angetroffen, jede in sich anders und faszinierend. Aber auch hier zu Hause in der Schweiz gibt es sie ... eine davon ist das im Eigenthal am Fusse des Pilatus. Das Eigenthal gehört mit dieser Lage sicher zu einer der schönsten Langlaufgegenden der Schweiz - einfach TRAUMHAFT !!!

In den letzten zwei Jahren hatten wir genau einen Tag Schnee, beim überraschenden Wintereinbruch in Williams Lake in Kanada. Wir hatten zwar ab und zu Temperaturen weit unter Null, richtiges Winterwetter haben wir jedoch nie angetroffen, nicht mal im hohen Norden von Alaska. Deshalb geniessen wir nun diese Winterlandschaft und den Schnee in vollen Zügen ...

 

Eigenthal-Marandis



Eigenthal-ErichWerniSilva
Silvia, Werner und Erich (v.l.n.r.) bei perfekten Verhältnissen in Aktion